FPÖ: Rhetorische Finessen und große Reden im NÖ Landtag

Angesichts solcher Reden im Landtag des (nach Bevölkerung) zweitgrößten Bundeslands Österreichs kann man sich als halbwegs mündiger Wähler nur noch verwundert – um in Diktion und Idiom des Herrn Abg. z. NÖ Ltg. Karl Schwab (FPÖ) zu bleiben – „auf’s Hirn auffe hau’n“…

Stellvertretend für eine lange Reihe weiterer Demonstrationen der sprachlichen Perfektion des Herrn LAbg.:

Nota bene: Es handelt sich dabei nicht um eine Vorstandssitzung des Ortsverschönerungsvereines beim Dorfwirt eines 200-Seelen Kaffs und auch nicht um einen zufällig aufgrund Irrtums in die Landtagssitzung hereingeschneiten Patienten einer Alkoholentzugsklinik, sondern um einen Abgeordneten zum NÖ Landtag.

Man könnte auch formulieren, dass Herr Schwab, angesichts der sechs zur Verfügung stehenden blauen (ich verkneife mir an dieser Stelle jedwegen Kalauer bezüglich zweier möglicher Interpretationen des Begriffs „blau“) Mandate, zu den „Top-6“ der niederösterreichischen Freiheitlichen gehören dürfte. Ich gratuliere recht herzlich den 105.748 unbeirrbaren FPÖ-Wählern, die sich nun durch solch charismatische und kultivierte Politiker im Landtag vertreten lassen!

Roland B. Seper

Roland B. Seper gibt's u.a. auch bei Twitter (@noxvobiscum), Facebook (facebook.com/rolandseper) oder Google+ (noxvobiscum.at/+). Dazu empfiehlt sich jederzeit ein Blick auf neuepresse.at.

Das könnte auch interessant sein...

Kommentar verfassen