Verbae S-U – Latein Zitate & Übersetzungen

 
Massig Latein Zitate und die dazugehörigen Übersetzungen, die ich im Laufe der Zeit so zusammengeklautsammelt habe. Have fun!

Historische Rekonstruktion des Forum Romanum

Historische Rekonstruktion des Forum Romanum

 
Salus populi suprema lex.
Bedeutung:
Das Wohl des Volkes (ist) das oberste Gesetz.
Herkunft: Cicero, De legibus
 
Sancta simplicitas!
Bedeutung:
Heilige Einfalt!
Herkunft: Hieronymus zur Charakterisierung der Sprache der Jünger.
 
Sapere aude!
Bedeutung:
Wage es deinen Verstand zu gebrauchen!
Herkunft: Horaz, Epistulae
 
Sapienti sat est.
Bedeutung:
Dem Verständigen genügt’s.
Herkunft: Plautus und Terenz, Phormio; mit dieser Formel beendete in der Komödie eine Figur die Erklärung einer Intrige.
 
Scilicet.
Bedeutung:
Versteht sich; natürlich. (Abk. scil.)
 
Scire leges non hoc est verba earum tenere, sed vim ac potestatem.
Übersetzung
: Die Gesetze zu kennen heisst nicht, sich an ihren Wortlaut zu halten, sondern an ihren Sinn und Zweck.
Bedeutung : Der Sinn von Gesetzen besteht nicht darin, sie wortwörtlich auszulegen, sondern ihnen einen zweckgerichteten Sinn zu geben; vgl. hierzu "Nicht an den Buchstaben des Gesetzes kleben."
Herkunft : römischer Rechtsgrundsatz nach P. Iuventius Celsus
 
Sed omnes una manet nox et calcanda semel via leti.
Bedeutung
: Doch alle erwartet die eine Nacht und der Weg des Todes, den man nur einmal betritt.
 
Semper aliquid haeret.
Bedeutung:
Etwas bleibt immer hängen.
Herkunft: Hesiod, Medius, auch nach Plutarch; bekannt zitiert von Francis Bacon (1561-1626) und erweitert durch den vorangehenden Satzteil Audacter calumniare, semper… "Kühn verleumde…"
 
Semper idem.
Bedeutung:
Immer das Gleiche.
Herkunft: Xanthippe, nach Cicero, Tusculanae disputationes
 
Senatus Populusque Romanus.
Bedeutung:
Senat und Volk von Rom. (Abk. S.P.Q.R.)
 
Senectus ipsa morbus.
Bedeutung:
Das Alter selbst ist schon eine Krankheit.
 
Serius aut citius sedem properamus in unam.
Bedeutung:
Ob langsam oder schnell: Wir gehen alle zu dem selben Ruhesitz.
 
Sero molunt deorum molae.
Bedeutung:
Gottes Mühlen mahlen langsam.
 
Servus servorum Dei.
Übersetzung
: Knecht der Knechte Gottes
Herkunft: Selbstbezeichnung der Päpste seit Papst Gregor d.Gr. und als Äquivalent zum "ökumenischen Patriarchen" von Konstantinopel gebraucht
 
Si Deus pro nobis, quis contra nos?
Bedeutung:
Ist Gott für uns, wer wird wider uns sein?
Herkunft: Röm. 8,31, nach der Vulgata
 
Si moror, morior.
Bedeutung:
Wenn ich verweile, sterbe ich.
Herkunft: alter Wappenspruch
 
Si non vis intellegi, non debes legi.
Bedeutung:
Wenn du nicht verstanden werden willst, brauchst du auch nicht gelesen zu werden.
Herkunft: Persius
 
Si sol deficit, nemo me respicit.
Bedeutung
: Fehlt die Sonne, beachtet mich niemand.
 
Si tacuisses, philosophus mansisses.
Wortwörtlich:
Wenn du geschwiegen hättest, hättest du das Ansehen eines Philosophen behalten.
Bedeutung: Reden ist Silber, schweigen ist Gold
Herkunft: Boetius, Trost der Philosophie
 
Si vis pacem, para bellum!
Bedeutung:
Willst du den Frieden, so rüste zum Kriege!
Herkunft: Vegetius (4.Jh.n.Chr.); Der Grundgedanke findet sich aber schon bei Cicero, Livius und Augustinus
 
Si vis pacem, cole iustitiam!
Bedeutung:
Wenn du den Frieden wünschst, pflege die Gerechtigkeit!
Herkunft: Inschrift auf dem Friedenspalast zu Den Haag
 
Sic!
Bedeutung:
(Wirklich) so!
 
Sic itur ad astra.
Bedeutung:
So steigt man zu den Sternen empor.
Herkunft: Vergil, Aeneis
 
(Sancte pater,) Sic transit gloria mundi.
Bedeutung:
(Heiliger Vater,) So vergeht der Welten Ruhm.
Herkunft: Mit dieser Formel wird einem neu gewählten Papst bei der Krönung die Vergänglichkeit alles Irdischen vor Augen geführt. Gleichzeitig wird symbolisch ein Bündel Werg verbrannt.
 
Sic vos non vobis!
Bedeutung:
So (für) euch, nicht von euch (gemacht).
Herkunft: Vergil, nach Donatus
 
Sicut umbra dies nostri super terram.
Bedeutung
: Unsere Tage sind wie ein Schatten auf Erden.
 
Sid tibi terra levis.
Bedeutung
: Die Erde sei dir leicht. (Grabsteininschrift)
 
Silent leges inter arma.
Bedeutung:
Unter den Waffen (= im Kriege) schweigen die Gesetze.
Herkunft: Cicero, Pro Milone
 
Similia similibus curantur.
Bedeutung:
Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt.
Herkunft: Grundsatz der Homöopathie
 
Simplex veri sigillum.
Bedeutung:
Einfach (ist) das Siegel der Wahrheit.
Herkunft: Seneca, Epistulae
 
Sincere et constanter.
Bedeutung
: Aufrichtung und standhaft.
 
Sine amicitia vita est nulla.
Bedeutung:
Ohne Freundschaft gibt es kein rechtes Leben.
 
Sine ira et studio.
Übersetzung:
Ohne Gehässigkeit und ohne Vorliebe.
Bedeutung: unparteiisch, unvoreingenommen
Herkunft: Tacitus, Annales
 
Sine sole sileo.
Bedeutung
: Ohne Sonne schweige ich.
 
Sine tempore.
Wortwörtlich:
Ohne Zeit
Bedeutung: pünktlich (Abk. s.t.)
Anmerkung: das Gegenteil zur akademischen Viertelstunde, bei der 15 Minuten zum angegebenen Termin hinzugezählt werden (= c.t.; cum tempore)
 
Sit tibi terra levis!
Bedeutung:
Möge dir die Erde leicht sein!
Herkunft: Euripides, Alkestis
 
Sit venia verbo.
Wortwörtlich:
Es sei Nachsicht dem Worte (gewährt).
Bedeutung: Mit Verlaub zu sagen. (Abk. s.v.v.)
Herkunft: Plinius d.J. verwendet diese Formel, um eine getätigte Aussage etwas abzuschwächen
 
Societas Iesu.
Bedeutung:
Gesellschaft Jesu.
Herkunft: Name des Jesuitenordens
 
Sol omnibus lucet.
Bedeutung
: Die Sonne scheint für alle.
 
Solamen est miseris socios habuisse molorum.
Übersetzung
: Es ist ein Trost für die Unglücklichen, Leidensgefährten zu haben.
Bedeutung: Geteiltes Leid ist halbes Leid.
 
Spectatum veniunt, veniunt spectentur ut ipsae.
Bedeutung:
Die Frauen kommen (ins Theater), um zu sehen und um gesehen zu werden.
Herkunft: Ovid, Ars amandi
 
Spemque metumque inter dubii.
Bedeutung:
Schwankend zwischen Furcht und Hoffnung.
Herkunft: Vergil, Aeneis
Anmerkung: Das Zitat wurde aus einem Hexameter gerissen und Inter spem metumque würde eigentlich reichen.
 
Spiritus rector.
Wortwörtlich:
Lenkender Geist.
Bedeutung 1: treibende Kraft, Seele eines Unterfangens
Bedeutung 2: Titel geistlicher Leiter
 
Stabat mater (dolorosa).
Bedeutung:
Die Mutter Jesu stand (mit Schmerzen) am Kreuz.
Herkunft: Anfang des ins römische Brevier und Missale aufgenommene Marienhymnus; von zahlreichen Komponisten vertont.
 
Stante pede.
Wortwörtlich:
Stehenden Fusses.
Bedeutung: sofort; auf der Stelle
Herkunft: Redensart
 
Stat sua cuique dies.
Bedeutung:
Jedem ist sein (Sterbe-)Tag festgesetzt.
Herkunft: Vergil, Aeneis
 
Status quo (ante).
Bedeutung:
Der gegenwärtige Zustand (entspricht dem bisherigen Zustand)
 
Status quo ante.
Bedeutung:
Der vorherige Zustand.
 
Stimulans.
Wortwörtlich:
Anregend.
Bedeutung: Anregungsmittel
 
Studium generale.
Wortwörtlich:
Allgemeinstudium
Bedeutung: Dem Fachstudium vorangehende oder ergänzende grundwissenschaftliche Ausbildung.
 
Studium irregulare.
Bedeutung:
nicht reguläres Studium
Herkunft: von Studenten selbst zusammengestelltes Studium, das in seiner Abwicklung und seinem Titel extra beantragt werden muss. (In Österreich mittlerweile abgeschafft).
 
Stupiditas castiganda est.
Bedeutung:
Dummheit muss bestraft werden.
Herkunft: Peter Lichtenberger, 1998
 
Suae quisque fortunae faber est.
Bedeutung:
Jeder ist seines Glückes Schmied.
 
Sub auspiciis (praesidentis rei publicae).
Bedeutung:
Unter dem Ehrenschutz (des Bundespräsidenten)
Herkunft: In Österreich unter dem Ehrenschutz des Bundespräsidenten vollzogene Promotion, wenn der Kandidat in seinem Studium nur ausgezeichnete Leistungen erbracht hat. Mit der Urkunde wird auch ein Ehrenring verliehen.
 
Sub specie aeternitatis.
Bedeutung:
Unter dem Gesichtspunkt der Ewigkeit.
Herkunft: B. de Spinoza (1632-1677), Ethica
 
Sub utraque specie.
Bedeutung:
In beiderlei Gestalt.
Herkunft: Mit Brot und Wein wurde ursprünglich die Kommunion den Laien gespendet. Heute nur für Brautpaare und bei besonderen Anlässen.
 
Sui generis.
Wortwörtlich:
Von eigener Art.
Bedeutung: einzigartig, besonders
 
Summa cum laude.
Bedeutung:
Mit höchstem Lob.
Herkunft: Prüfungsnote
 
Summa summarum.
Wortwörtlich:
Die Summe der Summen.
Bedeutung: Alles in allem
Herkunft: Plautus, Truculentus
 
Zitat 1: Summum ius, summa iniuria.
Zitat 2: Ius summum saepe summa est malitia.
Bedeutung: Das auf die Spitze getriebene Recht wird zum höchsten Unrecht.
Herkunft: Terenz, Heautontimorumenos; auch Cicero, De officiis
 
Sursum corda.
Bedeutung
: Empor die Herzen!
Herkunft: Beginn der Präfation in der katholischen Lithurgie
 
Sustine et abstine!
Bedeutung:
Leide und meide!
 
Suum cuique!
Bedeutung:
Jedem das Seine!
Herkunft: Cicero, De officiis; Preussischer Wahlspruch und Inschrift des preussischen Schwarzen Adlerordens
 
Tabula rasa.
Wortwörtlich:
Glatte Schreibtafel
Bedeutung: reinen Tisch machen; klare Verhältnisse schaffen
Herkunft: Aristoteles, De anima; und Ovid, Ars amandi
 
Tandem vincisti, Galilaee!
Bedeutung:
Endlich hast du gesiegt, Galiläer!
Herkunft: Kaiser Iulianus
 
Tantae molis erat Romanam condere gentem.
Bedeutung:
Solcher Mühe bedurfte es, das römische Volk zu gründen.
Herkunft: Vergil, Aeneis
 
Te Deum (laudamus !)
Wortwörtlich:
Dich, Gott, (loben wir!)
Bedeutung: Grosser Gott, wir loben dich!
Herkunft: Ambrosianischer Lobgesang
 
Tempora mutantur, nos et mutamur in illis.
Bedeutung:
Die Zeiten ändern sich und wir uns mit ihnen.
Herkunft: der fränkische Kaiser Lothar I., 795-855
 
Tempora tempore tempera.
Bedeutung
: Die Zeitumstände mildern sich mit der Zeit.
 
Tempori serviendum est.
Bedeutung:
Man muss der Zeit dienen; man muss sich in die Zeit schicken.
Herkunft: Cicero, Ad Atticum
 
Tempus fugit.
Bedeutung
: Die Zeit eilt.
 
Tempus rerum imperator.
Bedeutung
: Die Zeit ist der Herrscher aller Dinge.
 
Tene mensuram et respice finem!
Bedeutung:
Halte Mass und bedenke das Ende!
Herkunft: Wahlspruch Kaiser Maximilians I. (1459-1519)
 
Terminus, ante (post) quem.
Übersetzung:
Zeitpunkt vor (oder nach) dem sich etwas ereignet haben muss.
Bedeutung: wissenschaftliche Basis für Zeithypothesen in Geschichte & Archäologie
 
Terminus technicus.
Bedeutung:
Kunst- bzw. Fachausdruck.
 
Tertium non datur.
Wortwörtlich:
Ein Drittes wird nicht gegeben.
Bedeutung: eine dritte Möglichkeit ist ausgeschlossen
Herkunft: ein Grundsatz der Logik der besagt, dass ein bejahender oder verneinender Satz entweder wahr oder falsch ist.
 
Tertius gaudens.
Bedeutung:
Der sich freuende Dritte.
 
Timeo lectorem unius libri.
Bedeutung:
Ich fürchte den Leser (nur) eines einzigen Buches.
Herkunft: Augustinus
 

Timeo Danaos et dona ferentes
Übersetzung: Ich fürchte die Danaer, auch wenn sie Geschenke bringen
Herkunft: Der Priester Laokoon in Vergils Aeneis (Buch II, Vers 48-49)
Anmerkung: Ursprung des Begriffs „Danaergeschenk“ (gefährliches oder unheilstiftendes Geschenk)
Langversion: „… equo ne credite, Teucri. Quidquid id est, timeo Danaos et dona ferentes
Übersetzung: „Traut nicht dem Pferde, Trojaner! Was immer es ist, ich fürchte die Danaer, selbst wenn sie Geschenke bringen.“)

Tolle lege!
Bedeutung:
Nimm und lies!
Herkunft: Augustinus, Bekenntnisse
 
Tres faciunt collegium.
Wortwörtlich:
Drei bilden ein Kollegium.
Bedeutung: Für die Gründung eines Vereins müssen mindestens drei Personen vorhanden sein.
Herkunft: der römische Jurist Neratius (ca. 100 n.Chr.); auch verwendet unter Justinian, Corpus iuris
 
Treuga dei.
Bedeutung:
Gottesfriede
Herkunft: Mittellateinischer Ausdruck für das Verbot von Fehden an bestimmten Tagen. Wurde im 11. Jh. eingeführt.
 
Tu es Petrus et super hanc petram aedificabo ecclesiam meam.
Übersetzung:
Du bist Petrus, und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen.
Herkunft : Bibla Sacra Vulgata., Evangelium II Mattheum 16,18
 
Tu si hic sis, aliter sentias.
Bedeutung:
Wenn du hier wärest, würdest du anders denken.
Herkunft: Terenz, Andria
 
Tua res agitur!
Bedeutung:
Um deine Angelegenheiten geht es (hier)!
Herkunft: Horaz, Epistulae
 
Tunica propior pallio est.
Bedeutung:
Das Hemd ist mir näher als der Rock.
Herkunft: Plautus, Trinummus
Anmerkung : im Vers die letzten beiden Worte immer zu palliost zusammengezogen.
 
Turpe est nescire puellam ludere.
Übersetzung
: Eine Schande ist’s, wenn ein Mädchen sich nicht aufs Spielen versteht.
Herkunft: Ovid, Ars amatoria III 367f
 
Ubi amicitia ibi opes.
Bedeutung
: Wo Freundschaft, da Reichtum.
 
Ubi bene, ibi patria.
Bedeutung:
Wo (es einem) gut (geht), da (ist das) Vaterland.
Herkunft: Aristophanes, Plutos
 
Ubi defecerit ratio, ibi est fidei aedificatio.
Bedeutung:
Wo der Verstand zu Ende ist, da erhebt sich das Gebäude des Glaubens.
Herkunft: Augustinus, Sermones
Anmerkung: Im Deutschen zumeist zitiert als: Wo das Wissen endet, beginnt der Glaube.
 
Ubi non accusator, ibi non iudex.
Bedeutung:
Wo kein Kläger, da kein Richter.
 
Ubi sol, ibi vita.
Bedeutung
: Wo Sonne, da Leben.
 
Ultima ratio.
Übersetzung:
Letztes Mittel
Bedeutung: äusserstes Mittel; letzte Zuflucht
 
Zitat 1: Ultima ratio regis.
Zitat 2: Ultima ratio regum.
Bedeutung: Das letzte Mittel der Könige.
Herkunft: Inschrift auf alten Kanonenrohren; bekannt vor allem durch Friedrich II. von Preussen (1740-1786)
 
Ultima Thule.
Wortwörtlich:
Das äusserste Thule
Bedeutung: Bezeichnung für eine sehr weit entfernte Gegend
Herkunft: Vergil, Georgica; nach einer im 4.Jh.v.Chr. von den Griechen entdeckten Insel als nördlichsten bekannten Punkt der bekannten antiken Welt. Welche Insel mit Thule gemeint sein könnte, ist unbekannt, jedoch spricht vieles für die Shetland-Inseln.
 
Ultimo.
Bedeutung:
Am (Monats-)Letzten
 
Ultra posse nemo obligatur.
Bedeutung:
Niemand ist verpflichtet, mehr zu leisten, als er kann.
Herkunft: Celsus
 
Una salus victis nullam sperare salutem.
Bedeutung:
Einzige Rettung der Besiegten ist es, auf keine Rettung zu hoffen.
Herkunft: Vergil, Aeneis
 
Unus homo nobis cunctando restituit rem.
Bedeutung:
Ein einziger Mann hat uns durch seine hinhaltende Kriegsführung den Staat wiederhergestellt.
Hintergrund: gemeint ist der Consul Fabius Maximus Cunctator, genannt der "Zauderer"
 
Unus pro multis.
Bedeutung:
Einer für viele.
Herkunft: Vergil, Aeneis
 
Urbi et orbi.
Bedeutung:
Der Stadt (Rom) und dem Erdkreis.
Herkunft: Päpstlicher Segen; jedoch schon in der Antike ein geläufiges Wortspiel
 
Urbs aeterna.
Bedeutung:
Die ewige Stadt (Rom).
Herkunft: Tibull, Elegiae
 
Usurpatio (enim) iuris non facit ius.
Übersetzung
: Die Anmassung eines Rechts verschafft kein Recht.
Herkunft : Dante Alighieri, Monarchia, III,X,20
 
Ut aliquid fiat!
Übersetzung:
Damit etwas geschehe!
Bedeutung: Nur damit überhaupt etwas getan wird…
Herkunft: Lactantius, Institutiones divinae
 
Ut desint vires, tamen est laudanda voluntas.
Bedeutung:
Wenn auch die Kräfte fehlen, so ist doch der gute Wille zu loben.
Herkunft: Ovid, Briefe aus Pontus
 
(Ut) sciant gentes, quoniam homines sunt.
Bedeutung:
Die Völker mögen wissen, dass sie Menschen sind.
Herkunft: Augustinus
 
Zitat 1: Ut sementem feceris, ita metes.
Zitat 2 : Ut semen feceris, ita metes.
Bedeutung: Wie man sät, so wird man ernten.
Anmerkung: gibt es mit negativ gesteigerten Vorzeichen auch im Deutschen: Wer den Wind sät, wird den Sturm ernten.
 
Utrum lubet.
Bedeutung
: Wie’s beliebt.
Herkunft:  Wahlspruch Rudolf I. von Habsburg