Worauf die Gamer-Welt gewartet hat: Der Gabelstapler Simulator 2009

Gabelstapler Simulator 2009 von astragon software

Gabelstapler Simulator 2009 von astragon software

Die Zeit des Darbens ist vorüber! Endlich kann der Mann im Computerspieler wieder zeigen, wie gut es um seinen Testosteron-Spiegel bestellt ist. Jahrelang wurden Hardcore-Gamer und Simulationsexperten mit so langweiligen Simulationen wie Flugzeug, F1-Rennwagen oder U-Boot genervt, bis sich endlich eine ambitionierte Spieleschmiede fand, die diesem katastrophalen Zustand ein Ende bereitet.

Alleine die Spielbeschreibung des Gabelstapler Simulator 2009 bietet schon einen Vorgeschmack auf das packende und fesselnde Spielerlebnis, in das man gleich eintauchen wird:

Schlüpfen Sie in die Rolle eines Gabelstaplerfahrers und nehmen Sie Platz in den hochdetaillierten und originalgetreuen Fahrzeugen. Im Gabelstapler-Simulator 2009 gilt es, abwechslungsreiche Aufgaben in unterschiedlichen Szenerien zu meistern. So müssen Sie beispielsweise Lastwagen und Züge in einer bestimmten Zeit be- und entladen oder Waren in den riesigen Lagerhallen einlagern. Verschiedene Original-Fahrzeuge der Firma STILL stehen Ihnen dabei in Ihrem Fuhrpark zur Verfügung.

Features:

  • Original-Fahrzeuge von STILL (von wem auch sonst?)
  • 6 abwechslungsreiche Missionen (vom Lebensmittel- bis zum Möbellager ist alles dabei?)
  • Trainingsmodus zum Erlangen der Fahrerlaubnis (soviel Zeit muss sein!)
  • 3 verschiedene Gabelstapler mit unterschiedlichen Eigenschaften (nämlich v-ö-l-l-i-g unterschiedlich – mal langsam, mal träge!)

Der Blockbuster ist nach nur wenigen Tagen bereits in Riesenschritten auf den respektablen Platz #353 der Amazon-Verkaufscharts vorgerückt (Stand 22:00). Dies wird sicherlich dadurch begünstigt, dass das Spiel (nota bene: ein Fahrzeugsimulator) laut Hinweis auf der Verpackung bereits ab einem Alter von 3 Jahren frei gegeben ist.

Was darf man nun als Simulations-Junkie noch so alles erwarten? Meine Vorschläge:

  • ein knackiger Zahnseide-Simulator mit unterschiedlichen Szenarien von Milchzähnen bis hin zu ausgewachsener Parodontose
  • ein packender original Wiener Fiaker-Simulator mit so herausfordernden Aufgaben wie Wegräumen des Pferdemists, bevor die Exekutive einschreitet oder dergleichen
  • ein Opernball-Simulator, bei dem die Hauptaufgabe darin besteht, ein Maximum an Zeit zu erreichen, die man bei der ORF-Übertragung zu sehen ist. Spielmodi: „Anfänger“ (man ist Gast von Richard „Mörtel“ Lugner und ist sowieso per definition der wichtigste Besucher), „wenig Fortgeschrittener“ (man ist Moderator für den ORF, da man hierfür ja ohnehin kaum eine Qualifikation wie Charme oder gar Höflichkeit zu benötigen scheint), „ein kleines bissi Fortgeschrittener“ (man ist bei der Eröffnung als Debutant dabei und schwingt das Tanzbein gleich neben Walzer-Aspirant Arturo, dem Swarovski-Erbinnen-Erben) und zu guter Letzt „Experte“ (man ist einer der heuer vier Demonstranten und muss sich ohne Frack in die Oper schmuggeln)

Vielleicht nimmt sich ja ein junges Spieldesigner-Team dieser glorreichen Ideen an? Für den Stapler-Simulator hat sich ja schließlich auch eines gefunden…

Roland B. Seper

Roland B. Seper gibt's u.a. auch bei Twitter (@noxvobiscum), Facebook (facebook.com/rolandseper) oder Google+ (noxvobiscum.at/+). Dazu empfiehlt sich jederzeit ein Blick auf neuepresse.at.

Das könnte auch interessant sein...

Kommentar verfassen