Nur Idioten kaufen um 10.000 Euro eine Apple Watch?

Eine Apple Watch um mehr als 10.000 Euro sei nur ‚was für Idioten, lese ich in leicht variierten Formulierungen an immer mehr unterschiedlichen Stellen. Nun, das würde ich so keineswegs unterschreiben.

Die Apple Watch in Gold

Die Apple Watch in Gold

Luxus und bereits der Erwerb luxuriöser Produkte an sich entziehen sich grundsätzlich „allgemeingültigen“ Kriterien wie Vernunft, Nachhaltigkeit, etc.

Wer eine Loft in der Wiener Innenstadt mit mehreren 100m2 zu erwerben bereit (und im Stande) ist, einen Supersportwagen fährt, eine Handtasche um mehrere zigtausend Euro ausführt und/oder mit Yachten auf den Weltmeeren herumschippert, kauft auch Uhren, die keinen Tag durchhalten, von lediglich leicht überdurchschnittlicher Fertigungsqualität sind, in einem Jahr de facto nix mehr wert sind und kaum (rationalen) Mehrwert gegenüber der Combo „Swatch + Diskonter-Smartphone“ aufweisen.

Würde es keinen Markt für Produkte mit sehr wenig Sinn aber sehr viel Preis geben, gäbe es auch kein dahingehendes Angebot.

Ja, ich kenne auch kaum jemanden persönlich, der eine solche „Uhr“ um mehr als 10k€ kaufen würde, aber das bedeutet noch lange nicht, dass es keine Kunden dafür gibt – und ebenso wenig, dass diese allesamt Idioten sind.

Und wer so etwas postuliert, ohne mal ganz kurz die Scheuklappen abzunehmen, sollte mit dahingehenden Vorwürfen auch möglicherweise etwas vorsichtiger sein. Es könnte sich schnell als Eigentor erweisen…

Roland B. Seper

Roland B. Seper gibt's u.a. auch bei Twitter (@noxvobiscum), Facebook (facebook.com/rolandseper) oder Google+ (noxvobiscum.at/+). Dazu empfiehlt sich jederzeit ein Blick auf neuepresse.at.

Das könnte auch interessant sein...

Kommentar verfassen