Offener Brief an Frauen, die sich auch ohne „Töchter“ in der Bundeshymne eh total wertgeschätzt fühlen

Roland B. Seper

Roland B. Seper gibt's u.a. auch bei Twitter (@noxvobiscum), Facebook (facebook.com/rolandseper) oder Google+ (noxvobiscum.at/+). Dazu empfiehlt sich jederzeit ein Blick auf neuepresse.at.

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Michael sagt:

    @ Ein Patriot:
    *Hurenkinder
    *gehören
    *zurückgefickt
    *immer
    *paar
    *ganzen
    *Scheiß
    *brauchen wir
    *Probleme
    *Beistrichfehler
    *respektiere
    *Schaß

    Setzen, 5. Bitte um freiwillige Ausreise in ein anderes Land, bevorzugt werden alle ohne Rechtschreibkenntnisse. Weiters bitte ich um wissenschaftlich signifikante Darlegung der „Zurückfickung“.

    mfG

  2. ein patriot sagt:

    Solche Hurnkinda wie du ghörn zruckgfickt und abtrieben. Die Hymne war imemr schon so und nur wegen so a par gutmenschinnen werden wir da nix ändern, diese ganzn scheisemanzen brauchma net.

    als ob wir in ö net genug propleme hätten auch ohne solche hirnvebrannten grüninnen.

    ich respektire frauen auch ohne söhnetöchtinnen in der hymne. so a schass echt

  1. 26. Juni 2014

    […] Siehe hierzu: Offener Brief an Frauen, die sich auch ohne “Töchter” in der Bundeshymne eh total wertgeschätz… […]

Kommentar verfassen